Abschottung

Die Sucht nach Einsamkeit ist die Abgrenzung vom Leben

image

Die stetig wachsende Hektik und Reizüberflutung im alltäglichen Leben führt zu steigender Belastung des Menschen.

Extreme Erwartungen in Job, Familie und Gesellschaft wirken als schwere Bürde. Entfliehen kann er dem nur, indem er sich in seine eigene Welt zurückzieht. Er löst sämtliche emotio­nalen Bindungen auf und schottet sich schließlich gegen jede Art äußeren Einflusses ab.

Zuflucht findet er zuletzt nur noch in der Einsamkeit, die er ausschließlich im drogen-induzierten Rausch erlebt. So kann er dem Erwartungsdruck entfliehen und in eine andere Welt eintauchen. Diese Welt existiert lediglich in seiner Phantasie, welche die Konturen der Realität verschwimmen lässt. Der Rausch stürzt ihn in eine immer tiefere Abhängigkeit, aus der er selbst nicht mehr im Stande ist, sich zu befreien. Mehr und mehr zerfrisst ihn der manische Drang nach Abschottung. Die Sucht nach Einsamkeit ist die Abgrenzung vom Leben.